Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Vertragsbruch Internetanbieter

08.05.2015, 02:31 PM,
#1
Vertragsbruch Internetanbieter
Hallo zusammen,
ich ahbe einen separaten vertrag mit einem überregionalen Namenhaften DSL Anbieter, dessen Namen ich zu meinem eigenen Schutz nicht sagen werde.
Folgendes Szenario hat sich seit gestern Abend für mich ergeben, ich habe eine Fristlose Kündigung bekommen weil mein Vermieter dem Unternehemen gekündigt hat (o. der Vermieter gekündigt wurde das habe ich leider nicht so recht verstanden)
Als Kurzschlussreaktion (so sehe ich es zumindestens) Habe ich vor 2 tagen eine Fristlose Kündigung im Haus gehabt. Es wird auf eine Klausel verwiesen die besagt das, das Unternehmen jederzeit eine Fristlose Kündigung aussprechen kann, Rechtlich gesehen sollte die aber nicht wirksam sein, nach meinem Wissensstand muss ein Grund vorliegen der die Kündigung rechtfertigt. Ich habe Telefonate mit komplett überforderten Mitarbeitern hinter und teilweise flogen auch ein paar beleidigungen an mich durch die hörer, weil ich quasi stündlich nach jedem Auflegen durch den Anbieter angerufen habe. Es ist wie man sich denken kann noch zu keiner eindeutigen einigung gekommen aber der Anschluss wurde gerstern abgeklemmt woraufhin ich weder internet noch telefon habe obwohl ich auf Abruf bin, bin ich nicht erreichbar was meine Arbeit beiflusst und ich dadurch den Job verlieren könnte.

Das ding ist mi wurde nicht nur mein DSL sondern auch gleich mein Handyvertrag gekündigt und mein Hausanschluss...ich bin mitlerweile echt auf einen Nullpunkt und musste mir Prepaid Telefonkarte und internetstick kaufen, habt ihr lösungen ohne Anwalt?
Antworten
#2
Hallo Robby,
erstmal muss ich sagen solltest du mehr Satzzeichen in Schachtelsätzen nutzen, so bleibt es übersichtlicher und ist besser zu lesen bzw. zu verstehen Wink
Dann würde ich dir absolut zustimmen bei deiner Meinung zu dem Kündigungsrecht, es liegt kein expliziter Kündigungsgrund vor, ich gehe dabei aber nach deinen Schilderungen.
Es gibt dort aber versch. Probleme, die Erklärungsbedarf vorweisen, ist der Anschluss über den Vermieter o. Eigentümer des Hauses entstanden oder bist du separat,
mit eigenen Vertragsdaten dort eingezogen?

Des Weiteren verstehe ich auch nicht die Kündigung der anderen Komponenten, die ja eindeutig nicht im Konflikt mit dem DSL stehen.
Ich würde einfach einen anderen Anbieter aufsuchen, wenn ich du wäre. Trotzdem würde ich das mit der Kündigung nicht hinnehmen,
es wird dir nichts anderes übrig bleiben als einen Anwalt zu kontaktieren, ich selber mache dies, wenn ich mal ein Problem habe, mit meiner Rechtschutz im Rücken, über die DAC
(Deutsche Anwalts Cooperation)

Dies ist ein Anwaltsnetzwerk, das dir ermöglicht, möglichst schnell den passenden Anwalt zu bekommen, dessen Fachbereich dein Problem Punktgenau abdeckt. Du bekommst quasi einen wirklichen Profi, dessen tägliche Arbeit sich um das dreht, was du gerade durchmachen musst.

Ich denke du wirst definitiv nicht um dies herumkommen, auch wenn du dich nun selber Mobil machen musstest um deinen Beruf ausüben zu können, diese Ausfälle und Kosten muss der Anbieter übernehmen, wenn den ein Vertragsbruch und keine Rechtmäßige Handlung des Anbieters vorliegt! Friedliche Lösungen gibt es da nicht, wenn du also selber keinen einen Vertragsbruch begangen hast, ist die Kündigung nicht rechtens, drohe schriftlich mit einem Anwalt und rede mit deinem Chef das er im ganzen Umfang über die Situation informiert ist.

In deinem Schreiben fordert du den Anbieter auf, das er deinen Anschluss sowohl auch dein Handy wieder entsperrt und dir die Auslagen und Ausfälle (Arbeitsbezogen) ausgleicht dies lässt du auch schriftlich von deinen Arbeitgeber bestätigen. Am besten geht dein Chef auch noch selber auf die Firma zu und fordert eine Entschädigung! Das ist aber alles wirklich kniffelig und harter Tobak ich rate dir wirklich zu einem Fachanwalt der sich der Sache annimmt und dich berät und vertritt, dieser leitet alles ein und klärt dies vielleicht auch ohne Gericht.

Hoffe ich konnte ein wenig damit helfen, ich bin kein Profi aber so in der Art würde ich es machen.
Antworten
29.07.2016, 05:40 PM,
#3
RE: Vertragsbruch Internetanbieter
Den DAC kannte ich noch gar nicht, vielen Dank für die Info und vor allem auch für den Link dazu. Habe zwar eine Rechtschutz, aber ich habe die noch nie gebraucht und hätte da, wie ein Ochs vorm Berg bei der Anwaltssuche gestanden Big Grin
Antworten
#4
Sollte dir das nicht weiterhelfen, kannst du auf dem Portal https://www.fachanwalt.de/ ebenfalls nach einem passenden Anwalt für deine Problemstellung suchen. Ich wünsche dir viel Erfolg und vor allem starke Nerven.
Antworten
03.10.2017, 09:55 AM,
#5
RE: Vertragsbruch Internetanbieter
Was ist da raus gekommen, bin sehr interessiert an dem Thema.
Antworten
#6
Das würde mich auch interessieren was hier rausgekommen ist.
Wenn es geht bitte gib uns mal Info dazu
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste