Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Sojamilch statt Kuhmilch

08.12.2014, 07:57 PM,
#1
Sojamilch statt Kuhmilch
Hallo,

ich habe seit ich denken kann morgens immer eine Schüssel mit Müsli gegessen.
Leider habe ich fest gestellt, dass mir später dann immer schlecht wurde, dass ich einen
flauen Magen bekam und dann oft auch Verdauungsprobleme bekomme.

Frage mich ob das von der Milch kommt. Vielleicht ist ein halber Liter zu viel pro Tag.
Wobei ich auch gelesen habe, dass man gegen Soja allergisch sein kann.
Weil ich gerade daran dachte die Milch durch Sojamilch zu ersetzen.

Was denkt ihr darüber?
Habt ihr Erfahrungen mit Milch und Sojamilch?
Habe auch gelesen, dass man sie selber machen kann.
Auf dieser Seite gibt´s eine Anleitung zum Sojamilch selber machen.
http://www.sojamilch-selber-machen.de/
Ist das besser?

Wie schmeckt denn die selber gemachte Sojamilch?
Antworten
#2
Du solltest aufhören, am laufenden Band Werbelinks einzustellen. Das nervt. Falls aber jemand auf diesen Beitrag kommt, den Sojamilch interessiert, dem kann ich schreiben, dass Soja als Auslöser verschiedenster Krankheiten gilt und längst nicht so gesund ist, wie man es den Endverbrauchern weis machen möchte.
Auch Milch ist nicht mehr, das was es früher war. Wer sich ansieht, wie Milch heute produziert wird, der wird nicht einmal im Traum daran denken, dass das noch gesund sein könnte. Eine Kuh kann da unten auch nur Milch aus dem erzeugen, was ihr gefüttert wird. Bei dem Mist, der vorne rein kommt, kann also gar nichts gutes raus kommen. Das war früher noch anders. Ich habe das Glück, selber Ziegen zu besitzen, die das ganze Jahr draussen leben und Milch aus feinsten Kräutern produzieren. Jeder der sie probiert ist begeistert und möchte sie nicht mehr missen.
Was gibt es also für Alternativen?
Erst einmal würde ich Müsli nicht roh essen. Es ist dann sehr schwer verdaulich und Giftstoffe aus den Randschichten des Getreides sind auch noch enthalten. Ich würde es also einen Tag zuvor in warmen Wasser einweichen. So wird ein Großteil der Giftstoffe abgebaut. Frühmorgend würde ich dann Biosahne hinzufügen. Am besten ist die Biosahne von gehörnten Rindern.
Antworten
13.05.2015, 04:36 PM,
#3
RE: Sojamilch statt Kuhmilch
Ich kann nur sagen, dass ich Soja Milch nicht mag. Ob oder wie gesund sie ist kann ich nicht sagen.
Antworten
#4
Sojamilch ist auch nicht so meins und so ganz unumstritten ist Soja nun ja auch nicht. Aber es ist für Veganer und Menschen mit einer Unverträglichkeit eine Alternative, da sie auch im Verhältnis recht günstig zu bekommen ist. Ich bin eher für Mandelmilch bzw. für Nussmilch, die ist zwar teurer, aber mir schmeckt sie besser und ich kann sie auch selbst machen. Dafür einfach die gewünschten Nüsse (200-250 Gramm) über Nacht in Wasser einlegen, am nächsten Tag mit einem Liter heißem Wasser aufgießen und in einem Standmixer pürieren. Das ganze dann durch ein Baumwolltuch abseihen oder wer hat, durch eine Zentrifuge trennen lassen. Das übrig geblieben Mehl kann man sehr gut zum backen oder panieren benutzen benutzen.
Wenn ich es heute nicht mache, dann werde ich es morgen wahrscheinlich auch nicht erledigen Big Grin
Antworten
23.06.2015, 01:35 PM,
#5
RE: Sojamilch statt Kuhmilch
Ich trinke Sojamilch Vanille sehr gerne, muss aber hier auch wieder sagen, dass auch immer die Menge macht und wo die Rohstoffe herkommen.
Wer die kleinen Dinge im Leben schätzt, hat den wahren Weg zum Glück gefunden. Angel
Antworten
#6
Hi robbby!

Ich weiß, dass man Sojamilch bzw. Mandelmilch selbst machen kann, aber ich glaube, dass es teurer ist, wenn du es selbst machst als wenn du es als Fertigprodukt kaufst. Hier gibt es ein interessantes Video über Sojamilch:

https://www.youtube.com/watch?v=wDdzSr7RqC8

Ich weiß leider nicht, ob es im Vergleich zu Kuhmilch gesunder ist aber ich finde, dass es eine gute Alternative für Leute, die Lactoseintoleranz haben, ist.

Liebe Grüße,
Tara
Antworten
#7
Eine sehr gesunde Alternative zu Kuhmilch ist Lupinenmilch. Lupinen sind sehr Eiweissreich und dabei basisch. http://www.heilpflanzenkatalog.net/blog/...milch.html
Antworten
#8
Guten Abend,

ich benutze auch gerne Sojamilch zum backen, da ich Veganer bin. Bei Pfannekuchen ersetze ich dann das Mehl durch Konjakmehl. Bei http://konjakmehl.org/konjakmehl-backen/ findest du aber auch ein paar andere Tipps und Tricks, normale Milch zu ersetzen.

Liebe Grüße
Antworten
#9
Soja milch schmeckt mir nicht, also ich kann auf beides sehr gut verzichten.
Antworten
#10
Ja ich muss auch sagen, dass ich den Geschmack einfach schrecklich finde^^ Aber ja, viele Menschen entwickeln irgendwann in ihrem Leben eine Unverträglichkeit oder wollen etwas gegen die doch recht erschreckenden Zustände in der Milchindistrie tun. Das kann ich auch durchaus verstehen. Dann muss man halt schauen was man am besten mag und am besten immer mal zwischen verschiedenen Ersatzprodukten wechseln.
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste